Long Tail und SEO

Im Bereich des Suchmaschinenmarketings ist der Long Tail ein Synonym für weniger beliebte Suchbegriffe und lange Keywordkombinationen. Solche „Nischenbegriffen“ und längere Begriffskombinationen können in der Summe aber eine bedeutende Masse ergeben.

Der Begriff „Long Tail“ (= „langer Schwanz“) kommt aus dem Kaufmännischen. Dort bezeichnet er selten nachgefragte Produkte, die im klassischen Geschäftslokal nicht wirtschaftlich geführt werden können, für die allerdings neben den Bestsellern ein Nischenmarkt besteht.

Umgelegt auf Suchmaschinenmarketing ist der Long Tail ein Synonym für weniger beliebte Suchbegriffe und lange Keywordkombinationen. Während die beliebtesten Suchbegriffe am meisten Traffic produzieren, gibt es eine Reihe von „Nischenbegriffen“ und längerer Begriffskombinationen, die zwar einzeln seltener gesucht werden, in der Summe aber eine bedeutende Masse ergeben. Hinzu kommt: Der Trend bei Suchmaschinenanfragen geht von kurzen, einzelnen Wörtern hin zu längeren Wortkombinationen. Allein auf Google-USA wird  täglich zwischen 23 und 30 Millionen Mal nach langen Phrasen gesucht, die noch nie zuvor abgefragt wurden.

Das bedeutet: Seitenbetreiber können sich auf den hart umkämpften Markt der beliebtesten Keywords einlassen oder sie versuchen im Long-Tail-Bereich Besucher anzuziehen.

Suchmaschinenoptimierung auf den Long Tail

Um über den Long Tail Besucher anzuziehen, benötigt eine Website viel Content. Ideal sind viele tausend Inhaltsseiten. Hinter so einer Site steckt viel Arbeit, denn die Texte sollten nicht nur an der Oberfläche kratzen, sondern viel Information bieten. Dadurch erhält man zahlreiche Wortkombinationen, die im Zusammenhang mit einem Thema gesucht werden. Zudem bietet man dem Leser tatsächlichen Mehrwert.

Zum Aufbau: Jeder Artikel sollte ein sehr spezielles Thema behandeln. Auf diese Weise verfasst man automatisch viele Seiten, die auf unterschiedliche Suchphrasen hin formuliert sind. Wichtig ist dabei, die einzelnen Texte von anderen themenverwandten Beiträgen inhaltlich abzugrenzen. So geht man sicher, dass der Content nicht als Spam und Duplicate-Content von Suchmaschinen abgestraft wird.

Eine Website mit tausenden Inhaltsseiten zu erstellen, ist alleine oder im kleinen Team kaum zu schaffen. Es gibt zwei Möglichkeiten den Prozess der Contenterstellung zu automatisieren: User Generated Content und Machine Generated Content.

Bei User Generated Content gibt man den Seitenbesuchern die Möglichkeit, selbst Inhalte zu verfassen. Dadurch kann ein Schneeballeffekt eintreten, der die Textmenge einer Site schnell anwachsen lässt.

Machine Genereated Content bezeichnet Inhalte, die nicht von menschlichen Autoren verfasst werden. Damit ist jedoch nicht „Contentklau“ von Konkurrenzseiten mittels entsprechender Programme gemeint. In bestimmten Marktnischen gelingt es, mit einer großen Anzahl an Datenbanken für den Leser wertvolle Inhalte zu produzieren. Auswertungen, Ergebnislisten und Analysen bestimmter Felder bieten auch maschinengeneriert einen gewissen Informationswert für den Leser.

Wer zu einem bestimmten Thema viele Besucher über den Long Tail anziehen will, sollte stets die Veränderungen seiner Branche beobachten. Denn aktuelle Geschehnisse sind immer Anreiz für spezielle Suchanfragen und liefern zudem Themenideen für neue Beiträge. Daher können mit zeitnahen News-Veröffentlichungen der Contentumfang erweitert und dank des Long-Tail-Effekts zahlreiche neue Besucher gewonnen werden.

Gern übernehmen wir die Long Tail Suchmaschinenoptimierung für Sie.